Magdeburg, 23. August 2022

GETEC als einer der größten dezentralen Energieerzeuger mit über 11.000 dezentralen Anlagen und 5,4 Gigawatt installierter Leistung hat auch im vergangenen Jahr einen großen Beitrag auf dem Weg zur klimaneutralen Energiezukunft erzielt. Im Vergleich zu 2020 konnte die GETEC Group im Jahr 2021 über 100.000 Tonnen CO2 zusätzlich einsparen, insgesamt 712.000 Tonnen CO2. Möglich wurde dies durch die Umsetzung klimafreundlicherer Energielösungen bei eigenen und bei Kundenanlagen im Vergleich zu einer fossilen Standardlösung. Das dokumentiert der ESG-Bericht 2022 (Environment, Social, Governance), der jüngst vom Unternehmen veröffentlicht wurde. 

Auch weitere Kennzahlen des Berichts belegen die großen Fortschritte von GETEC in diesem wichtigen Feld. Über 30 Prozent der erzeugten Wärmeleistung von GETEC stammen aus erneuerbaren Quellen. Das ist doppelt so viel wie im Bundesdurchschnitt. Bis 2030 will GETEC keine Energie mehr aus Kohle erzeugen. Bereits heute stammen 94 Prozent der Energie aus anderen Quellen als Kohle. Jedoch nicht allein die Frage, welche Energie wie klimafreundlich erzeugt wird, spielt eine große Rolle, sondern inzwischen auch, wo sie herkommt.

„Unsere Mission ist es, unsere Kunden aus Industrie und Immobilienwirtschaft mit unseren smarten und nachhaltigen Energielösungen auf ihrem Weg zu Net Zero zu unterstützen. Der ESG-Bericht zeigt transparent, dass GETEC hier einen konsequenten Weg beschreitet und führend bei innovativen und grünen Lösungen ist. Jedoch zeigt uns der unsägliche und von vielen Opfern begleitete Krieg Russlands in der Ukraine, dass es auch Teil unserer Governance, somit guter Unternehmensführung, sein muss, noch schneller Alternativen zu Russland-Gas zu finden und zu etablieren. GETEC ist hier bereits seit Jahren intensiv im Bereich Wasserstoffanwendungen für die Industrie oder Power-to-heat-Lösungen und Geothermie für Immobilienwirtschaft und Gewerbe unterwegs“, erklärt GETEC Group CEO Thomas Wagner.

Der ESG Bericht schildert dazu auch Best-practice Beispiele wie die Geothermie-Lösung für den Gewerbepark BLURADO in Radolfzell, den Eisspeicher für den Hansapark in Nürnberg oder die Kooperation der GETEC Plattform Niederlande im Hydrogen-Valley und die Umsetzung von H2-Beimischungslösungen im GETEC PARK.EMMEN.

Den neuen GETEC ESG-Report 2022 finden Sie auf unserer Website oder direkt zum Download unter folgendem Link:

www.getec-energyservices.com/en/impact/our-impact/


HIer die Dateien zum Download:

Pressekontakt

Christian Faßelt

Christian Faßelt

Leiter Marketing und Kommunikation
Pressesprecher
Albert-Vater-Straße 50
39108 Magdeburg

Wir leben Partnerschaft -
Finden Sie Ihren Ansprech­partner.

Mit weit Über 50 Standorten in Europa sind wir immer in Ihrer Nähe.
Kontaktieren Sie uns. Wir sind für Sie da.

Kontakt
Karte wird geladen...